Das Motivationsschreiben ist die Eintrittskarte für ein Auslandssemester und sollte deshalb sehr sorgfältig durchdacht und formuliert werden. Grundsätzlich stellt man in einem Motivationsschreiben die Beweggründe für ein Auslandssemester dar und ist besonders wichtig, da er anders als Lebenslauf und Empfehlungsschreiben eine besonders gute Beurteilung des Bewerbers zulässt.

Wichtigstes Gebot beim Motivationsschreiben: halte dich kurz und schweife nicht ab! Ein Motivationsschreiben umfasst in der Regel ein bis maximal zwei Seiten, auf denen man so viele Informationen wie möglich preisgibt.

In english, please

Das Motivationsschreiben wird standardmäßig in englischer Sprache verfasst, dennoch sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, da es einige Studienfächer gibt, in denen dies anders ist. Bewirbt man sich außerhalb des englischsprachigen Raumes, kann es mitunter hilfreich sein, das Motivationsschreiben in der jeweiligen Landessprache zu verfassen. Doch egal in welcher Sprache man es schreibt: man sollte unbedingt auf Stil, Rechtschreibung und Grammatik achten!

Inhaltlich sollten in einem Motivationsschreiben folgende Fragen behandelt werden:

– Wer ist eigentlich der Bewerber?
– Was motiviert mich für diesen Auslandsaufenthalt und warum möchte ich es ausgerechnet in diesem Land absolvieren?
– Welche Qualifikationen und Kenntnisse bringe ich mit?
– Wie weit bin ich bereits in meinem Studium und welche Studienziele sind dabei für mein Auslandssemester von Relevanz?
– Wie habe ich mich bisher auf mein Auslandssemester vorbereitet und was werde ich weiter dafür tun, sollte ich eine Zusage bekommen?
– Wie ausgeprägt sind meine Sprachkenntnisse?
Das Ganze nun in einen schicken Umschlag und ab die Post. Jetzt kannst Du nur noch abwarten und Tee trinken…


Falls du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, dann zögere bitte nicht, und schreib uns eine Nachricht.