Studitipps.com

Dein Wegweiser durch den Studienalltag

Student und GEZ-Befreiung – nur mit BaföG möglich?

Nahezu jede Studentenwohnung oder WG hat einen Fernseher, ein Radio oder einen Computer. Die Geräte sind nicht nur wichtig für die gemeinsamen Abende mit Freunden, die abendliche Entspannung nach einem harten Tag an der Hochschule oder die Untermalung der berüchtigten Studentenpartys, die in solchen Wohnungen steigen – viele Studierende nutzen sie hauptsächlich als Medium zum Empfang von Nachrichten und brauchen sie daher, um auf dem aktuellen Stand des Geschehens in der Welt zu bleiben. Im Studium ist die umfassende Information um das Weltgeschehen schließlich noch wichtiger als in der Schule, denn viele Themen betreffen die jungen Erwachsenen nun selbst. Problematisch daran sind vor allem die GEZ-Gebühren, die einen weiteren Kostenfaktor darstellen – vielleicht unnötigerweise.

Das Sozialamt – die richtige Adresse für Studenten, die eine GEZ-Befreiung möchten

Für Studierende gibt es die Möglichkeit, sich von den GEZ- Gebühren befreien zu lassen. Die Befreiung gilt für die Dauer eines Jahres und muss daher jedes Jahr neu beantragt werden. Die GEZ schickt in diesem Fall vor Ablauf der Frist ein Schreiben per Post, um daran zu erinnern, dass man sich entweder um eine Verlängerung bemühen muss oder die Geräte des Haushalts anmelden sollte.

Erforderliche Dokumente

Wenn man sich als Studierender von der GEZ-Gebühr befreien lassen will, muss man sich ans zuständige Sozialamt der Gemeinde wenden. Dessen Anschrift kann man bei jedem anderen Amt erfragen, sie geben gerne Auskunft dazu. Zum Termin mitbringen muss man mehrere Dokumente, anhand derer das Amt erkennen kann, dass man Student ist und auch ein entsprechendes Einkommen hat. Man benötigt die Immatrikulationsbescheinigung, den BAföG-Bescheid sowie Dokumente über alle anderen Einkünfte – dazu gehören beispielsweise Unterhaltszahlungen sowie Einkünfte aus eigener Erwerbstätigkeit – sowie die eigene GEZ-Beitragsnummer.

GEZ-Befreiung ohne BAföG?

Studierende, die keine BAföG-Leistungen erhalten, können grundsätzlich nicht befreit werden. Diese Möglichkeit gibt es nur für Studenten, die staatlich unterstützt werden. Der Grund dafür ist, dass die Befreiung von der GEZ-Gebühr vor allem denjenigen Menschen eine Entlastung bieten soll, die finanziell ohnehin nicht besonders gut gestellt sind. Wer einen Studienkredit von einer privaten Bank bekommt, hat deswegen in der Regel keine Chance auf eine Befreiung, da davon auszugehen ist, dass ihm keine BAföG-Leistungen zustehen – so mager der Kredit auch ausfallen mag. In solchen Fällen wäre es sinnvoll, sich vielleicht auf den PC zu beschränken, denn darüber kann man Radio hören und ihn an einen großen Bildschirm anschließen, über den man mit etwas technischer Ausstattung auch fernsehen kann.



[ Du betreibst eine Webseite zu diesem Thema?
Sende uns eine Nachricht, wir sind derzeit auf der Suche nach Kooperationspartnern ]





Sag es uns!


Dir fehlt hier ein Artikel zu einem Thema, das Dich interessiert? Sende uns eine Email an info[at]studitipps.com, dann steht vielleicht hier schon bald ein Artikel genau zu Deinem Thema.

Impressum I Kontakt I Datenschutz

Copyright © 2017 by Studitipps.com • Template by: BlogPimp &bull