Der Geschlechterkampf

Wer kennt sie nicht: die typischen Stereotypen über die Fähigkeiten von Mann und der Frau. Dass an diesen etwas wahres dran sein muss, zeigen klassische Studienfächer, welche auffallend stark von Vertretern eines Geschlechts gewählt werden.

Als Frau im Männerfach

Eine Studentin, welche sich beispielsweise in das Studienfach der Mathematik oder des Ingenieurwesen immatrikuliert, sollte einige Hinweise beachten, wie mit der Situation des Männerüberschuss umzugehen ist. Zunächst einmal ist, so primitiv das klingen mag, auf das eigene Erscheinungsbild zu achten. Allzu freizügige Kleidung sorgt leider dafür, dass die Kommilitonen einen weniger als gleichgestellten Studenten, sondern vielmehr als ein Objekt der Begierde sehen. Darüber hinaus sollte man sich an den kameradschaftlichen, wenn manchmal auch raueren Ton gewöhnen, welcher hier vorherrscht.

Als Mann im Frauenfach

Männer in klassischen Frauenfächern, beispielsweise Erziehungswissenschaften, sehen sich zunächst mit einigen Vorurteilen bezüglich ihrer Persönlichkeit konfrontiert. So wird man meist als emotional und liebevoll eingeschätzt, was nicht immer den Idealen einer männlichen Persönlichkeitsstruktur entspricht. Doch egal wie es um die eigene Persönlichkeit bestellt ist, sollte man sich offen zeigen, um sich leichter in Lerngruppen und die Gemeinschaft im Allgemeinen einzufügen. Auf allzu plumpe Anmachversuche sollte allerdings verzichtet werden, da man sonst schnell als unattraktiver Macho abgestempelt werden kann.


Falls du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, dann zögere bitte nicht, und schreib uns eine Nachricht.