Grundvoraussetzungen, um den Sprung von der Lerngruppe zum Freundeskreis zu schaffen

Um Freunde in einer Lerngruppe zu finden, ist es natürlich zunächst notwendig, einer Lerngruppe anzugehören. Dies erreicht man am leichtesten, wenn man sich während einer Vorlesung offen gibt und auf sein studentisches Umfeld achtet. Sollten sich nun Kommilitonen zu einem solchen Treffen verabreden, so wird man oftmals gleich mit eingeladen oder kann nachfragen, ob man denn selbst und vielleicht noch ein Freund kommen könnte. Eine solche Lerngruppe muss sich daraufhin halbwegs regelmäßig treffen, um die anderen Personen überhaupt wirklich einschätzen und kennenlernen zu können.

Der Sprung zum Freundeskreis

Der Schritt, aus Lernbekanntschaften Freunde zu machen, hängt primär von zwei Faktoren ab. So müssen sich die Personen untereinander natürlich sympathisch sein. Darüber hinaus sollte versucht werden, die einzelnen Treffen gelegentlich nicht ausschließlich auf Uni Angelegenheiten zu beziehen.

So kann man sich beispielsweise zunächst in der Bibliothek treffen, um eine Hausarbeit durchzugehen, um daraufhin in der Innenstadt in eine Kneipe oder Diskothek zu gehen. In der entspannten Atmosphäre des Nachtlebens fallen so schnell die letzten Vorbehalte und einer intensiven Auseinandersetzung mit den anderen Mitgliedern des Lerngruppe steht nichts mehr im Wege. Mit Leuten, welche einem bei solchen Unternehmungen besonders positiv auffallen, kann sich daraufhin auch einmal privat zur Freizeitgestaltung getroffen werden.


Falls du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, dann zögere bitte nicht, und schreib uns eine Nachricht.