Vorteile des Anbandelns mit dem Mitbewohner

Geht man auf die Partnersuche innerhalb der eigenen WG, so bestehen hierbei prinzipiell zwei positive Aspekte, welche nicht zu vernachlässigen sind. Zum einen wird der potentielle Partner so bereits gut bis sehr gut gekannt. So kann dieser ausreichend eingeschätzt werden, da dessen Verhalten und Persönlichkeit nicht nur während weniger Stunden an der Uni oder während eines Dates, sondern direkt im Alltag und zu jeder Zeit beobachtet werden können.

Der zweite Vorteil liegt in der Tatsache, dass man bereits zusammen wohnt, sollte man ein Paar werden. So erübrigt sich die Frage eines späteren Umzugs und man kann sich zudem jederzeit sehen.

Nachteile des Anbandelns mit dem Mitbewohner

Die große Gefahr liegt in den Konsequenzen, welche sich ergeben, sollte ein solcher Versuch schief laufen. Oftmals ist daraufhin ein reibungsloser und friedlicher WG Alltag nicht mehr gewährleistet, da mindestens eine Person emotional verletzt wurde. Die Folge ist meist der Auszug eines der Partner und der Zusammenbruch eines WG Systems, welches zuvor vielleicht super geklappt hat.

Tipps zur Annäherung innerhalb einer WG

Sollte man sich über die Gefahren bewusst sein und es dennoch versuchen wollen, so sollten ein paar Hinweise beachtet werden. Zunächst einmal sollte die Annäherung langsam und latent geschehen. Dabei ist vor allem auf Reaktionen des Gegenüber zu achten. Sollten diese Reaktionen positiv ausfallen und der erste Kuss geschehen, so ist vor allem eines wichtig: Kommunikation. Beide Parteien sollten sich über die Tragweite der nun vielleicht folgenden Aktionen bewusst sein.

Reden Sie in einem solchen Fall deshalb mit dem WG-Partner über die eigenen Gefühle und die Gefahr dieser Situation. Im Falle tieferer Gefühle beider Seiten kann diesen natürlich freien Lauf gelassen werden, denn Liebe ist und bleibt immer ein risikobehaftetes Spiel ohne Regeln.


Falls du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, dann zögere bitte nicht, und schreib uns eine Nachricht.