Ist ein Zweitstudium überhaupt sinnvoll?

Bevor die mögliche Beantragung eines Stipendiums für ein Zweitstudium überhaupt in Erwägung gezogen wird, sollte zunächst die Frage geklärt werden, ob es wirklich Vorteile bringt. Ein Zweitstudium ist meist nur dann sinnvoll, wenn sich der Wert des Absolventen am Arbeitsmarkt dadurch steigert. Beendet der Studierende ein Erststudium erfolgreich und möchte durch ein dazu passendes Aufbaustudium seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern, ist ein Zweitstudium sicher zu befürworten. Doch es entstehen auch für dieses Studium wieder Kosten, die die meisten Absolventen nach Abschluss eines Erststudiums nicht tragen können. In vielen Fällen ist die Alternative der Einstig in das Berufsleben und die Verbesserung der Qualifikationen mit Hilfe eines Fernstudiums. So können Lebensunterhalt und die Kosten, die das Fernstudium mit sich bringt, selbst bestritten werden. Heutzutage erwarten nämlich viele Firmen von den Bewerbern, dass sie nicht nur ein Studium erfolgreich abgeschlossen haben, sondern auch bei ihrem Eintritt in das Unternehmen schon jede Menge Berufserfahrung aufweisen können und dennoch gewisse Altersgrenzen nicht überschritten haben. Entscheidet man sich für ein Zweitstudium, kostet dies natürlich nicht nur Geld, sondern auch Zeit, so dass man die Erwartungen der Unternehmen im Bezug auf das Höchstalter der Bewerber kaum noch erfüllen kann. Die Frage, ob ein Zweitstudium sinnvoll ist, ist zwar von Fall zu Fall sicher unterschiedlich zu beantworten, sollte aber in jeden Fall gründlich durchdacht werden.

Förderungsmöglichkeiten für Absolventen eines Zweitstudiums

Eine finanzielle Unterstützung für ein Zweitstudium zu erhalten, ist äußerst schwierig. BAföG gibt es zu diesem Zweck nicht aber zumindest hat der Staat das sogenannte BAföG Darlehen im Angebot, das zwar in diesem Fall nicht zinslos ist aber dennoch gute Konditionen aufweist. Dieses Darlehen wird gewährt, sofern für das angestrebte Berufsziel ein Zweitstudium erforderlich ist. Es muss komplett zurück gezahlt werden, allerdings kann die Rückzahlung in Mindestraten über einen Zeitraum von bis zu 20 Jahren erfolgen. Die Antragsformulare für das BAföG Darlehen erhält man beim BAföG Amt, der Vertrag selbst wird aber mit der Deutschen Ausgleichsbank geschlossen. Dieses Darlehen ist also eine gute und in den meisten Fällen auch die einzige Möglichkeit, ein Zweitstudium zu finanzieren, sobald kein Anspruch mehr auf die normale Förderung nach dem Bafög besteht.
Die Vergabe eines Stipendiums durch Stiftungen an Absolventen eines Zweitstudiums ist äußerst selten. Aufbaustudien werden beispielsweise durch die Friedrich Naumann Stiftung in Potsdam im Rahmen der Begabtenförderung finanziell unterstützt. Voraussetzung für die Aufnahme in das Förderprogramm sind aber Kriterien wie eine überdurchschnittliche wissenschaftliche Begabung, besondere Charaktermerkmale sowie politisches und gesellschaftliches Engagement der Bewerber.


Falls du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, dann zögere bitte nicht, und schreib uns eine Nachricht.