Studitipps.com

Dein Wegweiser durch den Studienalltag

Grad der Behinderung und die Befreiung von Studiengebühren

Die Versorgungsämter stellen den Grad der Behindung (GdB) auf Wunsch fest. Er wird in Zehnerschritten gemessen und beginnt bei 20. Bei einem GdB von 20 liegt von Seiten des Versorgungsamtes eine Behinderung vor.
Eine Schwerbehinderung aber ist bei einem GdB von mindestens 50 gegeben. Wer als schwerbehindert gilt, bekommt Rechte auf spezielle Unterstützung – wie zum Beispiel die bereits genannte mögliche Unterstützung im Studium durch einen Assistenten.
Auf Antrag können aber Menschen mit einem GdB unter 50 – aber mindestens 30 – einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden. Die Prüfung erfolgt individuell und richtet sich nach den Umständen, denen der Mensch mit Behinderung in seiner Situation ausgesetzt ist.

Befreiung von Studiengebühren bedeutet Befreiung von einer finanziellen Belastung

Mittlerweile werden an den meisten deutschen Universitäten Studiengebühren verlangt. Gebühren in Höhe von 500 Euro zuzüglich allgemeinen Verwaltungsgebühren sind längst keine Seltenheit mehr. Sie werden für viele Studenten zu einer Last, manche müssen Kredite aufnehmen, um sich ihr Studium finanzieren zu können. Generell liegt die Entscheidung über die Erhebung von Studiengebühren bei den Bundesländern. Sie legen Gebühren fest, die aber teilweise trotzdem von Universität zu Universität variieren können. Für bestimmte Gruppen von Studierenden gibt es Ausnahmeregelungen in Bezug auf die Studiengebühren – das heißt, die Gebühren müssen unter gewissen Voraussetzungen und Umständen nicht entrichtet werden.

Seit einiger Zeit gibt es eine solche allgemeingültige Regelung auch für StudentInnen mit Behinderung. Ein behinderter Heidelberger Student hatte gegen die Studiengebühren geklagt, da er unter Umständen auf Grund seiner Behinderung länger für sein Studium brauche als seine Kommilitonen. Das Gericht gab dem Studenten mit Handicap Recht und urteilte, dass generell der Behindertenausweis ausreicht, damit keine Studiengebühren bezahlt werden müssen. So können lange bürokratische Wege umgangen werden und Unklarheiten sowie Grauszonen beseitigt werden. Ab einem Grad der Behinderung von 50 müssen Studierende keine Studiengebühren bezahlen.



[ Du betreibst eine Webseite zu diesem Thema?
Sende uns eine Nachricht, wir sind derzeit auf der Suche nach Kooperationspartnern ]





Sag es uns!


Dir fehlt hier ein Artikel zu einem Thema, das Dich interessiert? Sende uns eine Email an info[at]studitipps.com, dann steht vielleicht hier schon bald ein Artikel genau zu Deinem Thema.

Impressum I Kontakt I Datenschutz

Copyright © 2017 by Studitipps.com • Template by: BlogPimp &bull