Ein guter Plan ist für das Schreiben einer Abschlussarbeit unerlässlich. Es ist wichtig, dass du dein Arbeitsschritte planst und dir konkrete, zeitliche und inhaltliche Ziele setzt. Damit sparst du nicht nur Zeit, sondern vor allem auch Nerven.

Einen Zeitplan erstellen

Als erstes solltest du einen groben Zeitplan erstellen. Er hilft dir dabei während der monatelangen Arbeit nicht den Überblick zu verlieren.
Halte schriftlich fest, wie viel Zeit du bis zu deinem Abgabedatum hast. Setz dir dann einen persönlichen Fertigstellungstermin, der mindestens eine Woche vor dem offiziellen Termin liegt. So stellst du sicher, dass dir am Ende noch etwas Spielraum bleibt. Lässt du deine Arbeit Korrektur lesen, solltest du auch dafür etwas Zeit einplanen.
Hast du nun deinen persönlichen Fertigstellungstermin festgelegt, kannst du mit der eigentlichen Planung beginnen. Unterteile die Zeit in Abschnitte für Literatursichtung, Recherche und Lesen, sowie Zeit für empirische Studien und schließlich das Schreiben und Umschreiben. Wichtig ist immer, Zeit für Verzögerungen einzuplanen. Oft kommt man in Zeitnot, wenn unvorhergesehene Ereignisse wie Krankheit oder Probleme bei der Literaturbeschaffung der Planung einen Strich durch die Rechnung machen. Wenn du schon von Anfang an ein bisschen Spielraum in deinem Zeitplan schaffst, kann dich so etwas nicht aus der Bahn werfen.

Tag für Tag, Woche für Woche

Steht dein grober Zeitplan, geht es ans Eingemachte. Nun musst du die einzelnen Arbeitsschritte auf die Wochen und Tage verteilen. Setze dir am besten Wochenziele, die du erreichen willst und entscheide dann, was du jeden Tag schaffen musst, damit diese Wochenziele erfüllt werden. Verwende To-Do-Listen, Terminplaner oder auch andere Hilfsmittel, um dabei nicht den Überblick zu verlieren.
Ganz wichtig bei einem Tagesplan ist auch das Einplanen von Freizeit. Betrachte deine Abschlussarbeit wie einen Job und gönne dir einen klaren Feierabend. Freie Zeit in der man entspannen kann ist wichtig, um Kraft für den nächsten Tag zu tanken. Eine Abschlussarbeit ist kein 100-Meter-Sprint, sie gleicht vielmehr einem Marathon.
Ein Kinobesuch mit Freunden oder ein Nachmittag mit der Familie können als Belohnung für geschaffte Etappen sehr motivieren!


Falls du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, dann zögere bitte nicht, und schreib uns eine Nachricht.